StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAgentenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 . godzilla | . chamäleon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
LOADING AGENT DATA...
avatar
. tierart : Chamäleon
. alter : 5 Jahre
. größe : 10cm
VERGANGENER
BeitragThema: . godzilla | . chamäleon   Di Okt 04, 2011 5:00 am


GODZILLA





A.L.L.G.M.E.I.N.E.S
I remember when I lost my mind.


Wunschtitel
Mal so, mal so.

Geschlecht
männlich

Alter
5 Jahre

Tierart
Chamäleon, Unterart echtes Chamäleon



Ä.U.ß.E.R.L.I.C.H.E.S
Does that make me crazy?


Fell- oder Gefiederfarbe.
Machst du Witze?

Augenfarbe.
Hellgrün, nicht leicht zu erkennen bei der riesigen schwarzen Pupille

Statur.
Für ein Chamäleon eigentlich ganz normal, ein hoher, schlanker Wurm mit 4 angeklebten Stöckchen als Beine.

Alles in einem.
Zu allen gewöhnlichen Tierarten kann man schöne Texte zu den Besonderheiten ihrer Fell oder Gefiederfärbung schreiben, zu Godzillas Schuppen kann man nur sagen, dass sie sehr wechselhaft und nicht auf eine Farbe festgelegt sind. Er ist nun mal ein Chamäleon und damit ein Farbwandler, aus instinktiver Tarnung passt er sich seiner Umgebung an und kann seine Schuppenhaut fast alle natürlichen Farben annehmen lassen. Weiß, Schwarz und einige Grautöne fallen ihm schwer, aber sobald er sich auf sicherem Terrain befindet, kann er sich auch ohne diese drei Farben bemerkbar machen. Mal läuft er als orange-blaues Zebra durch die Gegend, dann als laubgrünes Etwas mit knallgelben Punkten und manchmal schillert er einfach in allen Regenbogenfarben. Vor allem Jungtieren macht es viel Spaß, ihn auf die Probe zu stellen und ihm alle möglichen Farben zu nennen, die er natürlich annehmen kann. Allen in Allem kann man sagen, dass seine Schuppenfarbe absolut undefinierbar ist, nur nimmt er draußen und bei Aufträgen meistens die Farbe seiner Umgebung an oder wenn er für andere sichtbar bleiben soll, ein neutrales Grün. In der Zentrale oder an sicheren Orten wechselt seine Farbe fast minütig in alle möglichen Farben, wobei er die knalligen anscheinend lieber mag. Seine Haut besteht aus mal größeren und mal kleineren Schuppen und an manchen Stellen ist sie ziemlich faltig. Vom Körperbau her gleicht er einem ganz gewöhnlichen Chamäleon, 4 dünne Beine, ein schlanker und hoher Torso, langer, spitz zulaufender Schwanz, einen kräftigen Kopf mit Kamm, den er eigentlich nur aufstellt, wenn er gereizt ist, die zwei Augen, die sich unabhängig voneinander bewegen können und in großen Hautkugeln stecken und natürlich die lange Zunge, die er wie ein Frosch ausfahren kann, um Insekten zu fangen.

Besonderheiten.
Sein besonderes Merkmal ist wohl, dass man ihn manchmal nicht sehen kann, also fast eine Art Unsichtbarkeit. Ist ja auch manchmal praktisch, wenn man nicht sichtbar ist ...



C.H.A.R.K.T.E.R
You really think you're in control?!


.Charakter.
Godzilla hat eine schillernde Persönlichkeit und das nicht nur wegen seinem Aussehen. Denn nicht nur seine Farben wechseln andauernd, auch seine Persönlichkeit kann sich einfach nicht festlegen. Man kann es nicht genau in Worte fassen, deswegen nennt man das einfach 'mal so, mal so.' Manchmal ist der kleine Kerl total schweigsam, geheimnisvoll, düster, ja fast schon poetisch, nur um im nächsten Moment zu einem abgedrehten, dauerhaft labernden, nervtötendem Gummiball zu werden, der selbst die ruhigsten Gemüter in Wallungen bringen kann. Aber es sind nicht immer 2 Optionen die er hat, bei ihm ist ALLES und absolut ALLES möglich, nicht einmal eine feste Meinung hat er, zuerst findet er etwas zum kotzen, dann liebt er es und dann wiederum kann er es nicht mehr sehen, um es kurz zu machen ist Godzilla einfach unberechenbar. Ihm zu vertrauen ist kein Kinderspiel, mal ist er zuverlässig, mal unzuverlässig, mal plappert er, mal ist er total verschwiegen und es ist zum Haare ausreißen! Selbst wenn man ihn wegen seinen häufigen Stimmungswandeln zur Rede stellt, kriegt man keine klare Antwort, da er sich einfach nicht festlegen kann. Und er spielt alle seine Rollen so überzeugend, dass man sich gar nicht entscheiden kann, ob er dies nur zum Spaß tut oder wirklich einfach nur unentschlossen ist oder sogar unter leichter Schizophrenie leidet. Aber auch wenn man ihn als unberechenbar einstufen kann, so besitzt er doch ein paar Eigenschaften, die sich trotz seiner häufigen Stimmungswandel nur selten verflüchtigen. Da wäre zuerst seine Gemütlichkeit, er ist meistens eher der gelassene Typ, der alles nicht so eng sieht und gerne mal zu Späßen aufgelegt ist, er dramatisiert nicht unnötig und dank seiner gelassenen Ausstrahlung ist er auch recht beliebt, was nicht unbedingt immer ein Vorteil ist. Er hat leider die unangenehme Eigenschaft, sie direkt nah dem ersten Eindruck zu bewerten und diese vorschnelle Einteilung des Chamäleons wird man nicht so schnell wieder los, zwar stimmt das Bauchgefühl des Bunten meistens, aber manchmal irrt er sich auch gewaltig und jemand wird zu unrecht von ihm als etwas angesehen, was er gar nicht ist.


Stärken
# Tarnung
# Klettern
# nicht leicht zu durchschauen
# sein meist richtiges Bauchgefühl
# in alle Richtungen sehen


Schwächen
# unberechenbar
# macht keine genauen Aussagen
# kann sich nicht festlegen
# bewertet immer nach dem ersten Eindruck
# manchmal nicht ernst genug


Vorlieben
# Mücken (Delikatesse!)
# knallbunte Farben
# Wechsel-die-Farbe spielen


Abneigungen
# Kälte
# Schwarz, Weiß und Grau
# Terrarien




V.E.R.G.A.N.G.E.N.E.S
Ever since I was little, it looked like fun


Vorgeschichte.
Godzilla schlüpfte in den Tropen aus dem Ei, seine Eltern waren ganz gewöhnliche echte Chamäleons, aber kennenlernen tat er sie nie, schließlich war er nach dem Schlüpfen schnell entwickelt und musste von Anfang an alleine zurecht kommen. Das klappte soweit auch ganz gut, das Farbwechseln hatte er schnell drauf und das Insekten fangen war ein Kinderspiel für das Chamäleon. Bis zum 9. Lebensmonat änderte sich nicht viel, doch dann passierte etwas merkwürdiges. Zweibeinige Wesen fanden den Weg in den Dschungel und nahmen ihn einfach mit, aus ihm wurde ein Wildfang, der an einen Terrarienhalter nach Europa verkauft werden sollte. Es war immer besser, ein in Gefangenschaft geborenes Chamäleon zu kaufen, da Wildfänge sehr schnell am Transportstress oder der Gefangenschaft eingingen, aber der Käufer erhielt die Lizenz zur Haltung der artengeschützten Chamäleons nicht und musste einfach den Weg des illegalen Fangs nehmen, um an sein Lieblingstier zu kommen. Der recht freundliche, aber sture Mann Mister Willer nahm den Farbwechsel nach einem stressigen Flug auf und quartierte es in einem schönen, großen Terrarium ein. Das Chamäleon verstand die Welt nicht mehr, knallte dauernd gegen die Scheiben und sein Farbwechselrhythmus schien gestört, der Mann ab aber die Hoffnung nicht auf, beschäftigte sich viel mit dem Tier, was es aber noch mehr verängstigte. Da der Farbwechsler an manchen Tagen einfach austickte, gab der Mann ihm einfach den Namen Godzilla, passte ja zu dem Schuppentier. Aber als Godi das 2. Lebensjahr erreichte, schien er die Lust am Leben zu verlieren, wurde schlapper und fraß kaum noch. Der Mann verzweifelte, konnte er nicht zum Tierarzt gehen, da er das Tier ja illegal hielt. Deswegen setzte er es schweren Herzens vor einem Zoo aus, wo Godzilla glücklicherweise aufgenommen wurde. Wieder steckten sie ihn ein Terrarium, allerdings bekam er hier wenigstens Tierärztliche Fürsorge und es wurde festgestellt, dass er kerngesund war, aber mehr Beschäftigung brauchte. Ein paar mehr Leckerbissen und größere Pflanzenvielfalt in seinem Terrarium. Das war die Beschäftigung, die der Zoo ihm daraufhin bat. Godzilla verschmähte diese Möglichkeiten allerdings und beschäftigte sich lieber mit einem Plan, hier endlich raus zukommen und als aus unerklärlichen Gründen die Wand seines Terrariums splitterte war er verschwunden, auf Nimmerwiedersehen. Aber wie hätte er auch ahnen können, dass er sich absolut die falsche Zeit ausgesucht hatte und es draußen zum erfrieren kalt war? Godzilla klammerte sich stundenlang an einen Ast und versuchte, irgendwie nicht zu erfrieren, doch glücklicherweise war er seit der Ankunft im Zoo beobachtet worden, von einer Organisation, die sich MSZ nannte. Sie wollten ihn, da er nicht an seinem zu Hause hing, wie andere, in Gefangenschaft geborene Chamäleons, sie brauchten ihn, wegen der Leichtigkeit, mit der er die Sachen anging, sie brauchten ihn wegen dem Spaß, den er bei seinen Farbexperimenten hatte und die nötige Zähigkeit hatte er auf dem Ast in der weihnachtlichen Zeit auch bewiesen. Ein wenig verwirrt war das Chamäleon schon, als eine Katze ihm weismachen wollte, dass er ein Agent werden könnte, aber da er aus Neugier einwilligte, mitzukommen, öffnete sich für ihn ein Tor zu vielen Möglichkeiten. Er war schon bald ein Star in seiner Abteilung, der Abteilung für Tarnung, kein Wunder, bei seinem natürlichen Talent. Aber er trieb auch gerne seine Späßchen mit den anderen Agenten, spielte mit den jüngeren Wechsel-die-Farbe und war im allgemeinen eher der gesellige Typ, da er ja nie wirklich Gesellschaft hatte, brauchte er sie nun umso mehr. Nur seine Stimmungswandel, die hatte er schon seit Anfang an, es scheint nur so, dass sie sich auf lange Zeit minimal verbessern.



Positive Erfahrungen.
# das kurze Leben in Freiheit
# Entdeckung seiner Farbwechselfähigkeiten
# Dass die MSZ ihn entdeckt und ausgewählt hat


Negative Erfahrungen.
# mit dem ganzen Stress im Zoo zu leben
# fast wegen der Kälte einzugehen
# Terrarienhaltung


©Funkstille.

But maybe I'm crazy
Maybe you're crazy
Maybe we're crazy
Probably



Zuletzt von Godzilla am Di Okt 04, 2011 10:22 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://everything.forumieren.com/
 

. godzilla | . chamäleon

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Funkstille :: Charaktere :: . vergangene agenten-