StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAgentenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 . kentucky | . totenkopfäffchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
LOADING AGENT DATA...
Gast
Gast
BeitragThema: . kentucky | . totenkopfäffchen   Sa Apr 16, 2011 5:22 am








.....


» NAME
Kentucky
»Du solltest wissen, dass mein eigentlicher Name Humequi Hueska ist. Nachdem ich meinem Besitzer entflohen war, benannte ich mich einfach um. Außerdem deckt mich der Name, eben eine ganz persönliche Tarnung.
Und wage es ja nicht, mich Kenny zu nennen!«


» TITEL
teuflischer Engel
»Warum dieser Titel? Nun ja, ich bin ein Totenkopfäffchen. Da passt das eben. Tod, dunkel, Unheil. Das denkt man über meine Rasse, aber kennen tut man mich nicht wirklich. Typisch!«

» GESCHLECHT
Männlich
»Und ja, ich bin zufrieden. Wir sind einfach größer und stärker. Gib zu, das sind eben die besseren Vorraussetzungen.«

» ALTER
1,5 Jahre
»Ob ich nun als jung oder alt gelte, es ist mir gleich. Nicht das Alter, sondern die Fähigkeit etwas tun zu können, spielt eine Rolle.«

» TIERART
Bolivianisches Totenkopfäffchen
»Ich bevorzuge ja Affe statt Äffchen, aber das kann ich mir schlecht aussuchen.«




» AUSSEHEN
Kentucky unterscheidet sich nicht sehr von den anderen Tieren, seiner Art. Seinen Körper umgibt ein dichtes, kurzes Fell, dass in verschiedene Farbbereiche geteilt ist. So zieht sich über seinen Kopf eine eher dunkle, fast schwarze Schicht Fell, stoppt jedoch über den nahe beisammen liegenden, schwarzen Augen, sodass diese von weißen Ringen umrandet werden. Kentucky's Ohren verlaufen ziemlich spitz und sind an ihren Enden mit plüschigem, längerem und weißen Fell bestückt.
Die kleine, rundgeformte Schnauze ist felllos und trotzdem sehr dunkel. Zum Kinn- und Brustbereich hin, wird das Fell wieder heller und färbt sich in ein grauweißes Muster, das ebenso den größten Teil des Rückens besetzt. Die langen Arme und Beine verschmelzen mit dem Grauweiß zu einem exotischen Grüngelb und lässt diese Fellbereiche besonders aufleuchten und auffallen. Die zierlichen, dürren Finger und Füße sind nur vereinzelt und oben mit dem gelben Fell bestückt.
Der Körper, so wird er gestreckt, wirkt unglaublich lang. Sobald die Statur jedoch geduckt ist, wird der Rücken rund und scheint ein wenig Buckelartig. Die Stirn des Tieres ist sehr hoch, wobei der gesamte Kopf sehr rund ist.

» FELLFARBE
Ein Gemisch und verschiedene Farbbereiche aus Schwarz, Weiß, Weißgrau, Dunkelgrau und Gelb

» AUGENFARBE
Ein tiefes Schwarz

» STATUR
Die Kopfrumpflänge beträgt 33 Zentimeter
und das Gewicht 1,1 Kilogramm

» MERKMALE
Das leuchtende gelbe Fell an Armen und Beinen, das „Kindchen-Schema“




» CHARAKTER
Kentucky ist ein sehr ruhiges und stilles Tier. Sagt er etwas, so ist es nur das notwendigste. Er vertreibt sich seine Zeit gerne damit, andere Tiere, aber viel lieber Menschen mit seinem niedlichen Aussehen hinters Licht zu führen und sie mit seinem ganz eigenen Charakter zu überraschen. Er liebt es, seine Intelligenz zeigen und anwenden zu können, in dem er mit einer genau ausgesuchten Person sein Spielchen spielt. Geht die Zeit seiner Neigung, jemanden austricksen zu müssen, aber vorüber, kann er auch sehr hilfsbereit und gutmütig sein. Sein ruhiges Wesen und seine natürliche Art haben eine sanfte Ausstrahlung. So frech er auch sein kann, gemein nennt sich etwas anderes.
»Es ist mir gleich, ob ein Tier mich mag oder nicht, denn ich kann jeden Menschen dazu bringen, mich zu lieben.«

» STÄRKEN & SCHWÄCHEN
[+] Klettern, Rennen, Intelligenz, Erfahrung/Kontakt mit Menschen, Anschleichen, Austricksen
[-] Würde für Müsli sterben, Schwimmen, Angst vor Raubkatzen, Dickköpfig

» VORLIEBEN & ABNEIGUNGEN
[+] Sonnenschein, Freiheit, Müsli, Ehrlichkeit, Vernunft
[-] Kälte, Schnee, Lärm, Ungerechtigkeit, Raubkatzen




» LEBENSLAUF
Damals wurde Kentucky, zu dieser Zeit noch namenlos, von Mister Oleghinie gekauft. Man brachte das Babyäffchen, schlafend in einem Karton, in das große Haus des wohlhabenden Mannes. Erst als Kentucky aus seinem Schlaf erwachte, wusste er, dass er von seinen Geschwistern getrennt wurden war und sich an einem fremden Ort befand. Es war alles so anders. Wollte man fortlaufen, erreichte man bloß Wände, die einen nicht durchließen. Merkwürdige Durchgänge ließen sich nicht öffnen und der Boden war kalt und hart.
In den ersten Wochen kauerte sich das junge Tier noch in die dunklen Ecken, versteckte sich und kroch vor dem fremden Mann weg. Er wusste ja noch nicht, dass man ihm nichts böses wollte. Doch schon bald hatte sich Kentucky an das eingesperrt sein gewöhnt und traute sich in die Nähe Mister Oleghinie's. Schon sehr früh entpuppte sich der alte Mann als gut, denn er bot dem Totenkopfäffchen das wohl beste Fressen an, das Kentucky je in den Mund bekommen hatte. Es war... Müsli. Es war nichts anderes zu erwarten, als dass er dem Mann zahm wurde und alles tat, was ihm befohlen wurde. Fuhr der Mister Oleghinie in die Stadt, so durfte Kentucky mitfahren und sich einiges von der Menschheit abgucken. Es war die wohl reichste und unbekümmernste Zeit seines Lebens. Von seinem Herren bekam er auch den Namen Humequi Hueska, doch was dieser nicht wusste, war die Existenz der unglaublichen Intelligenz Kentucky's. Eines Tages kletterte der junge Affe einfach durch eines der Fenster und ließ sich in einem Wald nieder. Humeq... Kentucky war geboren. Eines Tages brachte ihn eine Maus in eine menschlich wirkende Zentrale. Was Agenten waren, wusste er damals noch nicht.

» POSITIVE ERFAHRUNGEN
Bekanntmachung mit dem menschlichen Müsli, das Erlernen und Abschauen von Menschlichkeit

» NEGATIVE ERFAHRUNGEN
Gefangenschaft



Zuletzt von Kentucky am So Apr 17, 2011 1:09 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 

. kentucky | . totenkopfäffchen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Funkstille :: Charaktere :: . vergangene agenten-